Nachrichten zum Thema Soziales

Soziales Ein Mehr an Integration!

Jörg Stroedter und die SPD-Fraktion Reinickendorf beglückwünschen das Mehrgenerationenhaus in der Auguste-Viktoria-Allee zur Aufnahme in das Programm „Menschen stärken Menschen“ des Bundesfamilienministeriums. Durch die Teilnahme werden dem Mehrgenerationenhaus Mittel zur Verfügung gestellt, um das ehrenamtliche Engagement für geflüchtete Menschen zu fördern.

Veröffentlicht am 14.07.2016

 

Stroedter und Gäste bei der QM-Eröffnung; Foto: König Soziales Eröffnungsveranstaltung Quartiersmanagement AVA

Am Dienstag, den 7. Juni fand in der Aula der Max-Beckmann-Oberschule die Auftaktveranstaltung des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee statt. Neben Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel war auch Jörg Stroedter zu Gast und war für Anwohnerinnen und Anwohner ansprechbar.

Veröffentlicht am 07.06.2016

 

Soziales Stroedter begrüßt strengeres Spielhallengesetz

Berlin hat ein Problem mit Spielhallen: 50.000 Berlinerinnen und Berliner leiden unter Spielsucht, mehr als die Hälfte von ihnen ist krankhaft süchtig. Täglich landen ca. eine halbe Million Euro in den Spielautomaten der Stadt. Hinzu kommt, dass Spielhallen in vielen Kiezen den qualitativen Einzelhandel verdrängt haben. Auch in Reinickendorf sind manche Straßenzüge von einer Flut von Spielhallen geprägt.  

Veröffentlicht am 18.05.2016

 

Soziales Positives Fazit aus dem Koalitionsausschuss

Im Kurt-Schumacher-Haus der Berliner SPD hat am Sonnabendnachmittag der Koalitionsausschuss von SPD und CDU getagt. Im Ergebnis setzt die Berliner Landesregierung weiter auf eine friedliche Lösung mit den Flüchtlingen aus dem Camp am Kreuzberger Oranienplatz, sowohl Jan Stöß als auch Reinickendorfs Kreischef Jörg Stroedter ziehen daher ein positives Fazit.

"Die Koalition bekennt sich zu Berlin als weltoffene Metropole und zum Ziel einer humanitären Flüchtlingspolitik.
Der jetzige Zustand am Oranienplatz ist gleichwohl nicht dauerhaft akzeptabel. Wir begrüßen die Initiative unter Einbeziehung vieler gesellschaftlicher Akteure, eine friedliche Verhandlungslösung zur Beendigung dieser Zustände zu erreichen.
Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales wird im Senat fortlaufend über den Fortgang der Verhandlungen berichten.
Im Lichte des Fortgangs dieser Verhandlungen wird der Senat auch unter Einbeziehung der Senatsvorlage der Innenverwaltung über das weitere Vorgehen beraten.
All dies kann nicht zur Folge haben, dass das Bezirksamt Friedrichshain/Kreuzberg der ihm obliegenden Verantwortung zur Lösung der Zustände nicht gerecht wird, dieses ist zuvörderst in der Pflicht, diesen unhaltbaren Zustand zu beenden. "

Veröffentlicht am 13.01.2014

 

Stroedter und Lange im Gespräch mit Seniorinnen und Senioren Soziales Besuch im Ribbeckhaus

Am Mittwoch, den 2. September 2009 besuchte Jörg Stroedter das Ribbeckhaus im Märkischen Viertel. Neben Kaffee und Kuchen mit den Seniorinnen und Senioren der Freizeiteinrichtung, kamen die Anwesenden auch auf die Sanierungsarbeiten in den Gesobau-Wohnungen zu sprechen.

Veröffentlicht am 02.09.2009

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001778745 -