TXL-Kampagnentreffen

Wahlen

Großer Andrang beim Kampagnentreffen gegen TXL; Foto: Poethke

Zu einem Kampagnen- und Netzwerktreffen bzgl. des Volksentscheides TXL hatten wir am 11. Mai 2017 verschiedene VertreterInnen und Aktuere ins SPD Kreisbüro geladen. Über 80 Gäste waren gekommen.

Das Interesse an dem ursprünglich als Arbeitstreffen mit den Bürgerinitiativen gedachten Abend zeigt, wie groß der Widerstand gegen die dauerhafte Offenhaltung des Flughafen Tegels ist - und noch werden kann.

Neben Vertretern der Koalitionsparteien auf Landes- (Harald Moritz für Bündnis90/Die Grünen, Harald Wolf war kurzfristig entschuldigt) und Bezirksebene (Hinrich Westerkamp und Heiner von Marschall für die Grünen und Robert Irmscher und Lutz Dühr für die Linke) waren auch VertreterInnen der Bürgerinitiativen gegen das Luftkreuz, der BI Tegel schließen, der Fluglärmschutzkommission, der Facebook-Gruppe "Danke Tegel, es reicht" und Mitarbeiter der Tegel Projekt GmbH anwesend.

Alle eint, dass sie den Flughafen Tegel schließen wollen, wenn der BER eröffnet ist und alle halten die Kampagne, mit der FDP, AfD und Teile der CDU den Bürgerinnen und Bürgern glauben machen wollen, der FLughafen Tegel könne darüber hinaus weiterbetrieben werden, für falsch.

Das Treffen diente aber nicht nur dem Kennenlernen. Geplant sind konkrete Veranstaltungen und Aktionen, mt dem Ziel, die Öffentlichkeit über die Gemengelage zu informieren und aufzuklären und für die Schließung zu werben.

Weitere Infos unter:
http://www.tegelschliessen.de/

http://bi-gegen-das-luftkreuz-tegel.de/

https://de-de.facebook.com/DankeTegel

 

Debattenbeitrag:

https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/soll-tegel-offen-bleiben/berlin-braucht-tegel-aber-nicht-als-flughafen.html

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001778739 -