Standortkonferenz zur Nachnutzung über den Flughafen Tegel

Bezirk

Am Dienstag, den 09.November fand die Standortkonferenz zur Nachnutzung über den Flughafen Tegel statt. Die Besucher und Aussteller haben sich intensiv mit der Frage „Was passiert eigentlich, wenn der Flughafen Tegel geschlossen ist“ beschäftigt.

 

Im Technologie- und Innovationspark Berlin der TU-Berlin haben viele Aussteller wie zum Beispiel die Berliner Feuerwehr, die Stadtwerke Berlin, verschiedene Wohnungsbaugesellschaften und viele andere interessante Infostände vorbereitet, um ihre Konzepte zur Nachnutzung vorzustellen.

Viele Redner haben ihre Standpunkte zur Nachnutzung sehr deutlich dargestellt. Zu den Rednern gehörten unter anderem Prof. Dr. -Ing. Hans Gerber von der Beuth-Hochschule, Dr. Homrighausen der Landesbranddirektor von Berlin, Andreas Irmer von den Berliner Stadtwerken und viele andere Redner.

Abschließend kann ich erneut bekräftigen: Der beste Weg für Berlin ist es, den Flughafen Tegel so schnell wie möglich zu schließen. Damit wir zügig die vielfältigen Projekte zur Nachnutzung, wie zum Beispiel neuen Wohnraum zu schaffen, den die Stad Berlin dringend braucht, durchsetzen.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001778735 -