Pressemitteilung: Keine EasyJet-Flüge von Tegel aus

Verkehr

Mit großem Erstaunen hat Jörg Stroedter (SPD) das Bekunden der britischen Fluggesellschaft easyJet aufgenommen, im nächsten Jahr von Schönefeld nach Tegel umziehen zu wollen. Grund hierfür sei eine mehrmonatige Sanierung der Start- und Landebahn.

Für Jörg Stroedter, Wahlkreisabgeordneter der SPD in Reinickendorf-Mitte-West und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, ist das kein Argument: „Der Flughafen Tegel ist völlig überlastet, die Bewohnerinnen und Bewohner in den Einflugschneisen klagen über immer mehr Lärmbelastungen Tag und Nacht. Erst kürzlich haben wir als Fraktion mit einem dringlichen Antrag die Flughafengesellschaft aufgefordert, die Verhandlungen mit Air Berlin wieder aufzunehmen, um die Post- und Frachtflüge nach Schönefeld zu verlagern.
Ich habe daher überhaupt kein Verständnis, wie man ernsthaft zu der Annahme kommen könnte, weitere Flüge nach Tegel zu verlagern. Ich erwarte von der Flughafengesellschaft eine klare Absage an easyJet. Die Kapazitäten in Schönfeld sind vorhanden und Flüge können während der Sanierung der Start- und Landesbahn problemlos von der neuen Südbahn des BER abgewickelt werden.“

Link zur Pressemitteilung
V.i.S.d.P.: Jörg Stroedter, MdA

Presse:
Berliner Woche: Politik will keine weitere Lärmbelastung durch Flughafen; 15. November 2014

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001739421 -

Termine

Alle Termine öffnen.

Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Betriebe
21.01.2019, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Betriebe im Abgeordnetenhaus, Raum 376.

SPD Kreis Reinickendorf/ SPD Fraktion Reinickendorf: Neujahrsempfang
22.01.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Der SPD Kreis Reinickendorf und die SPD Fraktion Reinickendorf laden viele Reinickendorfer Vereine, Verbände, Fir …

Sichere Schulwege – Was müssen wir tun?
23.01.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Der Streit um die Sicherheit von Schulkindern in Reinickendorf flammt  immer wieder auf. Im Juni 2018 wurde in …