Läden können geöffnet werden

Verbraucherschutz

Jörg Stroedter zeigt sich erleichtert: "Das ist ein gangbarer Kompromiss." Nach langem Hin und Her, setzte sich der Wirtschaftsexperte gegen Senatorin Lompscher durch: Die Läden im Hauptbahnhof können an Sonntagen öffnen - und das gilt auch für die anderen Fern- und Regionalbahnhöfe.

"Das ist ein wichtiges Zeichen für den Hauptstadtstandort Berlin und eine tolle Nachricht für Betreiber, Beschäftigte und Kunden." Für Jörg Stroedter geht mit dem Kompomiss ein langer Streit zu Ende.

Die Regelungen des Ladenöffnunsgesetzes sehen u. a. vor, dass es insgesamt zehn verkaufsoffene Sonntage gibt, davon können zwei Termine von den Bezirken festgelegt werden. Außerdem gibt es zwei verkausoffene Adventssonntage. Desweiteren kann auch künftig an Samstagen bis 24 Uhr eingekauft werden.
Der ursprüngliche Gesetzentwurf ist damit vom Tisch. In den vergangenen Monaten hatte es diesbezüglich zähe Verhandlungen zwischen Senat, Händlern, den Kirchen und Gewerkschaften gegeben.

Den gesamten Pressespiegel finden Sie hier:

B.Z.: Bahnhof-Läden auch Sonntags auf; 17. September 2010.

BERLINER KURIER: KURIER erklärt den neuen Ladenschluss; 17. September 2010.

Berliner Morgenpost: An Berlins Bahnhöfen dürfen mehr Läden öffnen; 17. September 2010.

Tagesspiegel: Sonntagsverkauf im Bahnhof - nur Textilien sind tabu; 17. September 2010.

 
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001801859 -