In Begleitung: Jörg Stroedter beim Stadtteiltag von Thorsten Karge

Fraktion

Am 15. Mai 2013 begleitete Jörg Stroedter seinen Abgeordnetenhaus-Kollegen, Thorsten Karge, bei seinem Stadtteiltag in Reinickendorf. In vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern erhielten die beiden SPD-Politiker gute Rückmeldungen auf sozialdemokratische Parlaments-Initiativen.

Bei einer Unternehmensbesichtigung der Firma Collonil in Wittenau erhielten Stroedter und Karge, beide im Wirtschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses, einen Einblick in die Abläufe und Struktur des Unternehmens. Gemeinsam mit dem Reinickendorfer Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen, hatten sie einen Rundgang durch die Räumlichkeiten und Produktionswerkstätten gemacht.

Am bei der abendlichen Diskussionsveranstaltung zum Thema "Wohnen in Berlin - wird meine Miete unbezahlbar?" war Stroedter als Diskutant vertreten. Neben ihm fanden u.a. Michael Müller (Senator für Stadtentwicklung und Umwelt), Reiner Wild (Geschäftsführer Berliner Mieterverein e.V.) und Mario Hilgenfeld (Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.) im Hermann-Ehlers-Haus Platz. Für Stroedter war anschließend klar: Vor allem im sozial schwächeren Mietsegment ist der Wohnraum knapp. Die SPD-Fraktion und der Berliner Senat hatten in den vergangenen Monaten weitreichende Initiativen für Wohnungsneubau eingebracht. Inzwischen ginge es auch darum, "die Bezirksämter personell so auszurüsten, dass Planverfahren schneller abgeschlossen werden können," so Stroedter.

Weitere Informationen zum Stadtteiltag finden Sie unter www.thorsten-karge.de

 
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001845234 -

Termine

Alle Termine öffnen.

Bürgersprechstunde
18.09.2019, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Am Mittwoch, dem 18. September 2019 findet meine Bürgersprechstunde von 16:30-18:00 Uhr im Bürgerbüro, Waidmannslu …

Untersuchungsausschuss "BER II"
20.09.2019, 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Hegefischen der SPD Reinickendorf
22.09.2019, 09:00 Uhr - 12:30 Uhr
Im Anschluss an das Hegefischen findet eine Siegerehrung mit Preisverleihung statt. Sie sind herzlich eingeladen!