Gespräch mit dem GASAG-Betriebsrat

Energie

Am 18. Oktober 2018 hatte ich ein Gespräch mit dem GASAG-Betriebsrat. Der neue Vorstand beabsichtigt 300 Stellen zu streichen, obwohl die GASAG über 100 Millionen Euro Gewinn erzielt hat. Ich betrachte dies als höchst unsozial – unter dem alten Vorstand hätte es dies so bestimmt nicht gegeben. Der Betriebsrat hat mich zur nächsten Betriebsversammlung am 5. November 2018 eingeladen, und ich werde dort auch als Abgeordneter reden und mein Missfallen kundtun.

Darüber hinaus sprachen wir noch über die Zukunft der GASAG und seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei einer möglichen Rekommunalisierung des Unternehmens. Dazu müssen wir aber noch das Urteil im Konzessionsstreit bzgl. der Stromnetze abwarten, das am 25. Oktober verkündet wird.
Zum Abschluss diskutierten wir die Bedeutung des Energieträgers Gas bei der Energiewende in Deutschland allgemein und für Berlin im Besonderen. Es war ein gutes Gespräch.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001777877 -