Abschluss ISEK-Prozess

Bezirk

ISEK-Präsentation; Foto: Mazatis

Die Planungen zum "Integrierten Stadtentwicklungskonzept" (ISEK) für den Umgebungsraum des Flughafenareals in Tegel sind abgeschlossen. Unter großer Bürgebeteiligung konnten über die letzten Monate Leitlinien formuliert werden, die zu konkreten Maßnahmen führen sollen.

In Kooperation mit den Agenturen "dieraumplaner" , "UmbauStadt" und "empirica" hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung gemeinsam mit vielen Bürgervertreter*Innen einen Maßnahmenkatalog erstellt, der zur Umfeldplanung des Kurt-Schumacher-Quartiers führen soll.

Auf der Abschlussveranstaltung am 29.3.2017 wurden die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt. Mehrere Monate hatten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich direkt einzubringen und Vorschläge für konkrete Entwicklungen zu machen. Am Mittwoch nahm u.a. auch Senatsbaudirektorin Lüscher Bezug auf die Vorschläge.

Vorgesehen ist nach der Schließung des Flughafen Tegels u.a. das Quartier am Kurt-Schumacher-Platz aufzuwerten, qualitativere Einzelhandelsstrukturen aufzubauen und die angrenzenden Siedlungen (Pasteur, Guynemere und Joffre) infrastrukturell besser zu erschließen.

Deutlich wurde auch noch einmal der Wille, die Sportanlage am Uranusweg zu erhalten. Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen und stehe zu meiner Aussage, die Anlage zu retten.

Den Ergebnisbericht mit allen Details finden Sie in Kürze hier.

 
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001807415 -