Teileröffnung am BER?

Verkehr

Die Idee ist nicht neu: Sollte der BER auch im Jahr 2020 keine Betriebsgenehmigung erteilt bekommen, müsste man den Flughafen schrittweise eröffnen. Hierfür sollten die notwendigen Planungen schon jetzt beginnen. Es ist eine Art "Vorsorgeplan", der es ermöglicht, den BER in jedem Fall zu eröffnen, selbst dann, wenn die komplexe Technik am Hauptterminal nicht in sich greifen sollte.

Diese Idee ist bisher zwar immer wieder verworfen worden, sollte nun aber doh in Betracht gezogen werden. Denn es wäre möglich, mit dem Erweiterungsterminal T1E ein erhebliches Maß an Fluggästen abzufertigen.

Die Entlastung wäre für die Anwohnerschaft am TXL spürbar. Erst kürzlich hat sich gezeigt, dass trotz der Air Berlin-Pleite die Fluggastzahlen keineswegs so rasant gesunken sind wie angenommen. Insbesondere die Nachtflüge haben eher noch zugenommen. Und durch den Ausbau des Geschäfts von Easyjet, werden die Tegel-Anwohner auch künftig erhebliche Belastungen zu tragen haben.

Presse:

Berliner Zeitung: Noch nie gab es nach 22 Uhr so viele Flüge; 29. Januar 2018
Tagesspiegel: Wie geht es weiter in Tempelhof?; 28. Januar 2018
Berliner Morgenpost: Grüne unterstützen teilweise Eröffnung beim BER; 28. Januar 2018
Tagesspiegel: Kommt es zu einer Teileröffnung des BER?; 28. Januar 2018

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 001602206 -

Termine

Alle Termine öffnen.

Pro und Contra Große Koalition
22.02.2018, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Liebe Genossinnen und Genossen, die Verhandlungen zum Koalitionsvertrag sind abgeschlossen, in den n&au …

Zukunftswerkstatt der Reinickendorfer SPD
24.02.2018, 10:30 Uhr - 16:30 Uhr
Als Teil der bundesweiten Bewegung innerhalb unserer SPD, fragen wir uns, was braucht die SPD, um attraktiver f& …

Bürgersprechstunde mit Jörg Stroedter
14.03.2018, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Am Mittwoch, den 14. März 2018 findet eine Bürgersprechstunde von 16:30- 18:00 Uhr im Bürgerb …